26.07.2014 - Birkenfeld - Trier [8. Etappe]

Am letzten Tag stimmte noch einmal alles: Ein leckeres Frühstück, perfektes Radfahrwetter, eine landschaftlich wunderschöne Strecke und ein gelungener Mittagsempfang.
Nach dem Start in Birkenfeld mussten sich die Tourteilnehmer zuerst stetig bergauf kämpfen, bis sie nach ca. 20 Kilometern in Muhl mit 627m auf dem „Dach der Tour“ 2014 ankamen. Kaum ein Fahrer schwächelte beim Aufstieg in den Hunsrück, jeder hatte das Ziel Trier vor Augen. Die Stimmung war sogar völlig entspannt.
Die Mittagspause verbrachten die 350 Teilnehmer in Kell am See bei herzhaftem Mittagessen und  Musik. Spendenschecks von 150 Euro durch die Sparkasse und 5000 Euro durch Schule und Verbandsgemeinde sorgten für weiteren Jubel.
So gestärkt radelten die Sportler die restlichen 40 Kilometer praktisch nur noch bergab nach Trier.
Als sie nach 81 Kilometern in die Arena einfuhren, wurden sie von jubelnden Eltern und Freunden erwartet. Der Vorsitzende der Europäischen Sportakademie, Georg Bernarding, empfing die Fairplay Tour mit anerkennenden Worten und stellte noch einmal die größten Unterstützer der diesjährigen Tour vor.

Das war sie nun, die Tour 2014: 890 Kilometer, über 7000 Höhenmeter, Regen, Hitze, leichte Etappen, schwere Etappen, sowie die mit 156 Kilometer längste, die bisher bei der Fairplay Tour je gefahren wurde. Die 350 Tourteilnehmer sind in Trier angekommen und waren erfolgreich für Ruanda aber auch als Botschafter für Fairplay und Leistungsbereitschaft junger Menschen unterwegs.

 

Bilder von dieser Etappe findet Ihr hier.

 
 
 

Andere Besucher haben sich danach folgende Artikel angesehen: