21.07.2014 - Bitburg - Bütgenbach [3. Etappe]

Der Kontrast zu den vorhergegangenen Tagen hätte nicht größer sein können. Waren es am Samstag noch über 30 Grad und strahlender Sonnenschein, so hatten die Teilnehmer des heutigen Tages mit Dauerregen und Wind zu kämpfen. 40 Kilometer blieb es einigermaßen trocken, doch kurz vor Prüm, wo die engagierten Jugendlichen heute ihre Mittagspause einlegten, öffneten sich die Wolken und es goss wie aus Eimern. Kurzerhand wurde beim dortigen Empfang sogar die Basilika zum trockenen und warmen Unterstand für alle!

Zügig legte die Gruppe dann die restlichen 40 Kilometer bei strömendem Regen nach Belgien zurück. Im Angesicht des Wetters wurde die erste Überquerung einer Staatsgrenze der diesjährigen Tour zwar eher zur Nebensache, bleibt aber dennoch ein erwähnenswertes Detail des heutigen Tages. So kamen letztendlich alle zwar nass, aber dennoch gut gelaunt in Bütgenbach an. Sogar ein kleines Bad (mit Klamotten) im See war drin, denn viel nasser konnte sowieso niemand mehr werden!

Fazit: Eine vergleichsweise kurze Etappe, die trotz Regen diszipliniert und zügig zurückgelegt wurde.

 

Bilder von dieser Etappe findet Ihr hier.

 
 
 

Andere Besucher haben sich danach folgende Artikel angesehen: