Tourprojekte 2020

Eine Tour - zwei Projekte

 

Seitdem sich die Welthungerhilfe nach Burundi orientiert hat, unterstützt die Fair Play Tour 2 Projekte:
1. ein Burundiprojekt der Deutschen Welthungerhilfe, unterstützt durch Lebensläufe an den Tourschulen
2. ein Ruandaprojekt des Partnerlandes Rheinland Pfalz, unterstützt durch das Toursponsoring der Tourteilnehmer
 

1. Tour Projekt 2020 - Burundi (Deutsche Welthungerhilfe)

Das Tourprojekt 2019 wird auch das Tourprojekt 2020 sein: Die Mutara Grundschule in der Provinz Kirundo. 2019 war die Spendensumme im Rahmen der Fair Play Tour für Mutara leider nicht hoch genug um das ambitionierte Projekt für 1100 Schüler im Alter von 6 - 15 Jahren und 22 Lehrer stemmen zu können. Deshalb sind wir in diesem Jahr besonders aufgerufen, viele Fair Play Schulen zu motivieren, dass das Mutara-Projekt in 2020 erfolgreich abgeschlossen werden kann. Wenn es abgeschlossen werden kann - und so sieht es nach einigen Nachzüglerspenden aus - bietet die Deutswche Welthungerhilfe ein weiteres Projekt in Burundii an:

Burara Grundschule

 

  1. 2. Tourprojekt 2020 - Ruanda - Land RLP

  2.   Toursponsoring der Teilnehmer der Fair Play Tour 2020

Nyamata Small Angels School 

 

Wie in den vergangenen Jahren wollen wir mit allen Tourteilnehmern ein Schulbauprojekt im Partnerland Ruanda umsetzen.

Geplant sind der Bau und Ausstattung von drei Klassenzimmer, Bau eines Büros mit einem Latrinenblock (10 Kabinen) und Installation von zwei Regenwasserzisterne von 10 m³ an der Nyamata Small Angels School, Sektor Nyamata.

Die Schule liegt im Distrikt Bugesera in der Ostprovinz

Baupartner sind das Land Rheinland-Pfalz und die Fair Play Tour 2020.

 

Projektinformationen - Kontext/Problemstellung

Die Nyamata Small Angels School befindet sich in der östlichen Provinz. Die Schule ist etwa eine Stunde von Kigali entfernt. Die letzten zwei Kilometer der Strecke führen auf eine sehr schlecht befahrbare Straße. Im Jahre 2016 wurde die Schule von Marie Evelyne Twahirwa Mukerajuru gebaut und ist Ende 2017 von MINEDUC genehmigt worden. Die Grundschule umfasst derzeit keine Schüler. Es besteht aber der große Wunsch der Eltern, die Grundschule bald zu eröffnen. Der Schule wird eine freie Fläche von dem Distrikt angeboten, um den Kindergarten und die Grundschule auszubauen.  Nach dem Standortbesuch vom 24.09.2019 halten wir das Projekt für förderungswürdig und stellen hiermit nach Rücksprache mit allen Partnern den entsprechenden Antrag.

Problemstellung

Es ist geplant Schüler aufzunehmen. Für den Unterricht werden zwei Räume von insgesamt fünf Räumen genutzt. Die anderen drei Räume werden für die Tagesbetreuung und Babyklassen eingerichtet. Für die gewünschte Anzahl an Schüler reichen zwei Räume jedoch nicht aus. Die hygienische Situation ist mit zwei Toiletten grenzwertig. Ein weiterer Latrinenblock wird ebenfalls benötigt. Weiterhin fehlt es an einer Grundversorgung mit Brauchwasser. Der Nyamata Small Angels School stehen keine Zisternen oder ähnlichen Behältnisse zur Speicherung von Wasser zur Verfügung.

Lösungsvorschlag

Bau und Ausstattung eines Gebäudes mit drei Klassenräumen und einem Büro. Durch die weiteren Klassenzimmer kann die Schule mehr Kinder betreuen, was die Eltern der Umgebung entlastet und für die Kinder die Möglichkeit bietet bereits früh einen ersten Bildungsweg einzuschlagen. Des Weiteren wird ein neuer Latrinenblock für Schülerinnen und Schüler benötigt (5 Latrinen für Mädchen, 5 für Jungen), in welchem eine Toilette für Kinder mit Behinderung integriert ist. Um eine Grundversorgung mit Brauchwasser sicherzustellen, wird zwei Zisternen von 10m³ errichtet. Zusätzlich wird dadurch verhindert, dass Regenwasser unkontrolliert von den Dachflächen abfließt und Schäden an umliegenden Alt-und Neubauten anrichtet.

 

Zusammenfassung

- Bau von drei Klassenräumen und einem Büro

- Bau eines Latrinenblocks mit 10 Kabinen

- Installationen von zwei Regenwasserzisternen von 10m³

Ziele

–Verbesserung der Unterrichtsbedingungen

-Verbesserung der hygienischen Situation

-Verbesserung der Wasserversorgung der Schule

-Verbesserung der Wasserversorgung der lokalen Bevölkerung

 

Dauer       4 Monate     

 

Beteiligte

Projektträger         Nyamata Small Angels School

Zielgruppe            Schülerinnen und Schüler der o.g. Schule

                              Lehrerinnen und Lehrer der o.g. Schule

                              Lokale Bevölkerung

 

Partner in Rheinland-Pfalz          Fair Play Tour 2020

Projektverantwortlicher               Koordinationsbüro Kigali

                                                     Bauabteilung

Kosten und Finanzierung

Aktivitäten und Kosten

Bau von drei Klassenräumen und einem Büro              

Errichtung eines Latrinenblocks mit 10 Kabinen          

Installation zwei Zisternen von 10m³                             

Ausstattung (z.B. Möbel)                                               

Gesamtkosten - Euro                 64.014,60 Euro

 

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auch 2020 Spenden für dieses gemeinsame Projekt sammeln würden.

Die Spenden sollten von den einzelnen Teams gesammelt werden und würden dann über das Spendenkonto bei der Europäischen Sportakademie an den koordinierenden Partnerschaftsverein Rheinland-Pfalz Ruanda überwiesen.

Die Tourspenden fließen zu 100 % in dieses Projekt.