3 x2222 € | Titelbild

07.09.2020 | 3 x 2222 € Spendengeld persönlich übergeben

Auch ohne das Großevent Fair Play Tour konnte das Burundiprojekt der Deutschen Welthungerhilfe (Grundschule Mutara) in diesem Jahr doch noch ausfinanziert werden. Durch verschiedene Aktivitäten der Fair Play Tour Teilnehmer waren fast 11000 € zusammengekommen. In erster Linie sammelten Luca und Jan Heck aus Gönnersdorf und Lukas Ittenbach aus Pluwig durch viele Trainimgskilometer den Großteil dieser Spende zusammen. Familie Diederichs aus Basberg backte an vier Sonntagen Pizza, Flammkuchen und normalen Kuchen. Den Rest steuerte Herbert mit einem Resteverkauf von Sportartikeln bei. Das Geld war schon lange überwiesen, doch mit einer offiziellen Scheckübergabe am Standort der Welthungerhilfe wollte man den Aktionen nochmal eine Bühne bereiten.  Da die Gebrüder Heck verhindert waren, nahmen Herbert,  Simon und Lukas die Strecke nach Bad Godesberg unter die Räder, wobei Lukas mit 180 KM den Löwenanteil der Kilometer bewältigen musste. Aber kein Problem für einen jungen Radfahrer, der schon Rennen in der Eliteklasse fährt und die ausgefallene Tour in diesem Jahr in vier Etappen absolviert hatte. Jan und Luca Heck waren außerdem vor ihrer Aktion"Benefizkilometer für Burundi" persönlich mit dem Rad mit HAWA vor der Welthungerhilfe zusammengetroffen. Aufgewertet wurde dieser Fototermin am Samstagnachmittag um 16:00 Uhr, als sich der Genaralsekretär Mathias Mogge zu den Spendern gesellte. Er war zufällig mit seinem Fahrrad am Amtssitz der DWHH vorbeigekommen. Bei diesem Fototermin lobte er ausdrücklich das Engagement der Jugendlichen und sprach ihnen seinen Dank aus.

 
 
 

Andere Besucher haben sich danach folgende Artikel angesehen: