Impressionen aus dem Atrium | Titelbild

01.01.2019 | Phantastischer Cycling-Lebenslauf

Zum Jahresabschluss erlebte das Atrium der Graf Salentin Schule in Jünkerath nochmal eine sehenswerte Veranstaltung mit dem 24h Indoor-Cyclingevent für Burundi Kids. In den letzten drei Jahren stellte Sportlehrer Herbert Ehlen mit seinem Helferteam und Topinstruktoren für Cycling jeweils ein 12- stündiges Spinningprogramm auf die Beine. Das kam immer so gut an, dass die Teilnehmer auf eine Wiederholung drängten. Als in diesem Jahr Extremradler Thorsten Weber beim Race across Germany, welches er auf dem 3. Platz beendete, den Wunsch zu einem 24-stündigem Cyclingevent äußerte, war Herbert Ehlen sofort Feuer und Flamme. Die ersten Ankündigungen über Facebook und WhatsApp stießen auf begeisterten Zuspruch. Auch die Firmen in Jünkerath und Umgebung, denen Herbert Ehlen das Konzept vorstellte, waren sofort bereit, sich am Bikesponsoring zu beteiligen. Die KSK Vulkaneifel sponserte sogar die Schüler in der nachtschlafenden Zeit von 0:00 Uhr bis 6:00 Uhr. Große Unterstützung erhielt er dabei vor allem von seiner Tochter Carmen und zwei ehemaligen Schülern Christian Heck und Christian Harings. Neben der Mund-zu-Mund-Propaganda machten der Sportlehrer und seine aktuellen Schüler Werbung durch die Teilnehme an zahlreichen Veranstaltungen. So starteten sie in größeren Gruppen bei den Kreismeisterschaften der Schüler im Mountainbike in Daun, bei den Mountainbikefahrten des RSC Prüm, der Eifelbiker in Bütgenbach und beim Team Oberahr in Blankenheim. Auch beteiligten sie sich an einer Benefizaktion der Cycling 4Kids in Remagen. Ab November trudelten dann auch täglich Anmeldungen ein: Neben vielen Einzel- und Doppelstunden buchten vier Teilnehmer ein Spinningbike für die kompletten 24 Stunden, und mit dem RSC Prüm (2), Cycling 4Kids, dem Pirate Team aus Saarbrücken und einem privaten Team waren 24h-Mannschaften am Start. Weiterhin radelten die Tourfreunde von Bekond aktiv und vom Gymn. Traben Trarbach mit je einem 24h- Team. Die Trabacher Schüler hatten zusätzlich zur Teilnehmergebühr noch 500 € gesammelt  Hinzu kamen zwei 24h -Einzelfahrer auf der Rolle. Weitere 6 Rollenfahrer hatten 6 Stunden eingeplant. 24h- Mann Udo Müller kam aus Stuttgart und hatte die weiteste Anreise. Tim war mit 4 Jahren der jüngste Teilnehmer und damit 74 Jahre jünger als der älteste Radfahrer. Mit VG- Bürgermeister H.P Böffgen, dem stellvertretenden Landrat des Kreises Euskirchen, Markus Ramers, sowie dem langjährigen Rektor der Graf Salentin Schule, Raimund Geilenkirchen, zeigten auch einige Personen des öffentlichen Lebens Solidarität mit der Benefizveranstaltung. In großer Zahl beteiligten sich auch die kleinen und großen Fußballer der SG Schneifel und der SG Obere Kyll an der 24 – stündigen Aktion, die eine Spendensumme von über 10000 Euro einbrachte. Dieses Ergebnis übertraf damit alle bisherigen 19 Lebensläufe an der Graf Salentin Schule. Ein schönes Resultat für einen Jubiläumslebenslauf. An diesem Erfolg hatten insbesondere die gut aufgelegten Instruktoren (17) einen großen Anteil. Sie begeisterten die Radler mit fetziger Musik und toller Animation, so dass der Wunsch nach einer Wiederholung im nächsten Jahr deutlich artikuliert wurde. In seiner Schlussrede dankte Herbert Ehlen neben den Teilnehmern, dem Helferteam und den Instruktoren vor allem Mario Müller, der seine Musikanlage und 22 Räder zur Verfügung stellte und der, ebenso wie Walter Pauels aus Elsenborn als Instruktor, mehrere Stunden die Radler anheizte. Auch Walter stellte 23 Räder aus seinem Fitnessraum Worrikken bereit.

Auch Klaus Klaeren, Mitorganisator der Tour, der dem Event einen Besuch abstattete, war begeistert und lobte alle, die zum Gelingen beigetragen hatten.

Teilnehmerliste

Weitere Impressionen vom Cyclingspektakel unter diesem Link

Sponsoren

Infos zur Mutara Grundschule

Wie Ultracyclist Helmut Wolf die 24 Stunden auf der Rolle wahrgenommen hat

Michael Herder berichtet, wie sein Team vom Gymnasium Traben Trarbach die Spinningveranstaltung erlebt hat.

Zum Schluss ein

Danke an alle..............die 1 - 24h gefahren sind.....Instruktoren.... Sponsoren .....fleißigen Helfer .....Kuchenspender.....weit Hergereisten.....Gönner - 
einfach an alle. 
Ohne euch wäre unser 24h Indoorcycling-Event nicht das, was es nun gewesen ist. Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder.
Lg Herbert und Carmen